Frühkindliche Reflexe

Sie befinden sich hier:

Bewegungsentwicklung / Reaktion auf die Umwelt

Frühkindliche Reflexe

Die essenziellen frühkindlichen Reflexe ermöglichen dem neugeborenen Kind eine unmittelbare körperliche Reaktion auf unterschiedliche Umweltreize, dienen dem Schutz vor Gefahren und sichern das Überleben.

Sie sind eine wichtige Grundlage für die zukünftige Bewegungsentwicklung und später auch auf die eigenen Verhaltensreaktionen auf die Umwelt. Die frühkindlichen Reflexe werden unbewusst auf der Hirnstammebene ausgelöst. In den ersten Lebensjahren reifen die frühkindlichen Reflexe aus. Durch Koordinationsübungen, die ein Baby ausführt, wie zum Beispiel Krabbeln, entstehen Reifungs- und Automatisierungsprozesse. Die unwillkürlichen Ganzkörper-Reaktionen werden zu bewusst gesteuerten gezielten Bewegungsmustern. Um dies zu erreichen, nutzt das Kind die angeborene Neugier, die Freude an der Bewegung, die Lust zu entdecken und zu begreifen. Wird diese frühe Entwicklung gestört, können Lern- und Leseprobleme, Entwicklungsprobleme, Verhaltensauffälligkeiten und eine fein- oder grobmotorische Ungeschicklichkeit die Folge sein. 

Meist versucht die betroffene Person durch mehr Kraftaufwand oder durch Manipulation der Umwelt die Probleme zu bewältigen. Dies gelingt bis zu dem Moment, in dem alles zu viel wird. Die helfenden Strategien genügen dann nicht mehr, das ganze System kann zusammenbrechen und auch das Familienleben oder das Arbeitsverhalten werden stark beeinträchtigt.

Hier unterstützt ENWAKO® und bietet ein Trainingsprogramm mit Lösungsmöglichkeiten für Kinder und Erwachsene an.  

Furcht-Lähmungsreflex (FLR)

Dieser Reflex wird in höchster Not ausgelöst. Der FLR/FPR wird auch Totstell-Reflex oder Schockstarre genannt.

Moro Reflex

Der Moro Reflex entsteht im ersten Schwangerschaftsdrittel und ist normalerweise bis etwa zum vierten Lebensmonat aktiv.

ATNR

Der Asymmetrisch Tonische Nackenreflex entsteht ebenfalls im ersten Schwangerschaftsdrittel und sollte bis zum neunten Lebensmonat gehemmt sein.

STNR

Der Symmetrische Tonische Nackenreflex entsteht im sechsten bis neunten Monat nach der Geburt und wird etwa drei Monate später wieder gehemmt.

Entwicklung – Wahrnehmung – Koordination

Entwicklung –
Wahrnehmung –
Koordination